Nahrungskette im Gewässer

Die Nahrungskette in einem Gewässer ist sehr komplex und wird im Folgenden für einen fischlosen Teich annähernd beschrieben.
Am Anfang der Nahrungskette in einem Teich stehen Bakterien, Blaualgen, mikroskopisch kleine Grünalgen, Rotalgen und Pilze. Danach kommen kleine Wimpertiere, Amöben, kleine Rädertiere und andere kleine Ein- und Mehrzeller.
Als nächstes folgen größere Wimpertiere, Rädertiere, Süßwasserpolypen, Ruder- und Blattfußkrebse sowie etliche andere Wirbellose.
Danach kommen Borstenwürmer, Insekten- und Käferlarven, Wasserasseln und Molchlarven. Danach folgen Molche, große Wasserkäfer, Wasserwanzen, Larven von Großlibellen sind das Ende der Nahrungskette in einem fischlosen Kleingewässer.
An Land außerhalb des Wassers setzt sich diese Nahrungskette fort mit Frosch- und Schwanzlurchen, Libellen, Wespen, Vögeln und verschiedenen anderen Räubern.
Quelle: http://www.hydro-kosmos.de/fortge/zzkette1.htm


MUNDUS GmbH
Mahlsdorfer Str. 12
D - 14827 Wiesenburg
Tel: 033849 - 54869
Fax: 033849 - 54875
spacer