Nichtionische Tenside

Als nichtionische Tenside bezeichnet man Tenside, die keine assoziierbaren funktionellen Gruppen enthalten und sich daher im Wasser nicht in Ionen auftrennen. Wie jedes Tensid sind auch die nichtionischen Tenside aus einem unpolaren und einem polaren Teil aufgebaut. Als unpolarer Teil dient meistens ein Fettalkohol (C12–C18) oder Oktyl- oder Nonyphenol. Die polaren Gruppen sind hier die Hydroxylgruppe und die Ethergruppe. Diese Gruppen sind in Polyethylenglykol oder Monosaccariden enthalten.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtionische_Tenside
Ökologie: Nonylphenolethoxylate sind ökologisch bedenklich, sie sind zwar teilweise gut abbaubar, aber die Abbauprodukte (besonders Nonylphenol) stehen unter dem Verdacht, als Umwelt-Östrogen zu wirken. Daher wird von der chemischen Industrie schon seit längerem auf ihren Einsatz freiwillig verzichtet. Die FAEO sind unterschiedlich gut abbaubar. Am besten sind FAEO abbaubar, wenn sie auf einem linearen (unverzweigten) Fettalkohol aufgebaut wurden, nur mit Ethylenoxid umgesetzt wurden und die endständige -OH Gruppe belassen wurde. Umsetzungen des Alkohols mit Ethylenoxid/Propylenoxid (EO/PO) sind schlechter biologisch abbaubar. Der Abbaubarkeit ist es ebenfalls abträglich, wenn die endständige Alkoholgruppe zum Ether umgesetzt wird (endgruppenverschlossen).
Die APGs sind die "Musterknaben" unter den Tensiden. Sie sind sehr hautfreundlich und können komplett auf nachwachsenden Rohstoffen aufgebaut werden.
Quelle: http://lexikon.calsky.com/de/txt/n/ni/nichtionische_tenside.php


MUNDUS GmbH
Mahlsdorfer Str. 12
D - 14827 Wiesenburg
Tel: 033849 - 54869
Fax: 033849 - 54875
spacer